Abreise aus Verona

Der Etsch Radweg führt vom Startpunkt in Landeck über eine Distanz von ca. 345 Kilometern über die Alpen nach Verona in Süditalien. Die Strecke ist für Menschen geeignet, die gemütlich radeln und dabei die malerischen, abwechslungsreichen Landschaften und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke entdecken wollen, wie für geübte sportliche Radfahrer. Da viele Menschen nicht genügend Zeit haben, den Rückweg von der Festspielstadt Verona zum Startpunkt nach Landeck, Hamburg oder Köln zurückzulegen, werden verschiedene Alternativen zur Abreise aus Verona angeboten.

Der Rücktransport von Verona nach Landeck kann zum Beispiel mit dem Radshuttle erfolgen. Die Rückreise mit dem Radshuttle bietet den praktischen Vorteil, dass wahlweise der komplette Rücktransport oder einzelne Etappen mit dem Shuttlebus erfolgen kann. Der Rückholbus bietet ausreichend Platz für die Radler, das Gepäck und selbstverständlich auch für die Fahrräder. Eine vorherige Reservierung ist allerdings erforderlich. Die Fahrzeiten beziehungsweise die Strecken des Shuttles werden durch die eingehenden Reservierungen zurückgelegt. Der Bus kann ebenfalls nur mit dem Transport des Gepäcks beauftragt werden.

Die Rückreise mit dem Zug von Verona nach Landeck ist ebenfalls möglich. Dies ist jedoch eine zeitaufwendige und umständliche Möglichkeit, die Strecke zu nehmen. Die Mitnahme der Fahrräder ist jedoch in allen Regionalzügen gestattet. In Innsbruck ist in der Regel ein Umsteigen erforderlich. Ab dem Bahnhof Innsbruck fahren Regionalzüge und Fernverkehrzüge nach Landeck. Die Mitnahme des Fahrrades ist nicht in allen Fernverkehrszügen erlaubt und in der Regel reservierungspflichtig. Eine weitere Alternative ist der Nachtzug, der täglich von Verona direkt bis nach München fährt. Zugtickets für den Liegewagen müssen unbedingt langfristig vorher reserviert werden, da viele Radfahrer den Nachtzug zur entspannten und komfortablen Rückreise nutzen. Die Tickets können übrigens nicht wie in Deutschland am Schalter im Bahnhof gekauft, sondern müssen in den italienischen Reisebüros, die es in Verona in großer Anzahl gibt, erworben werden. Wer von Landeck aus beispielsweise nach Hamburg oder nach Köln weiterreisen will, muss in Landeck umsteigen.

Am Zielort des Etschtalradwegs, der Festspielstadt Verona, können ebenso Mietwagen für die Rückreise zum Startpunkt ausgeliehen werden. Da sehr viele Radler, die auf dem Etschtalradweg unterwegs sind, zur Rückreise die unterschiedlichsten zur Verfügung stehenden Verkehrsmittel nutzen, ist ein Mietwagen am Besten schon vor der Radtour von Landeck nach Verona online anzumieten. Andernfalls kann es passieren, das vor Ort kein Leihwagen verfügbar ist. Der Mietwagen ist die schnellste Möglichkeit von Verona zum Startpunkt nach Landeck zu reisen. Zum Transport der Fahrräder muss jedoch zusätzlich ein Anhänger gemietet werden. Der Leihwagen kann bequem in Landeck an die Autovermietung zurückgegeben werden.